{Rezension} Menschenkind und Vampirherz

13 April 2015





Meine Bewertung: 4 Eulen
Preis: € 7,95 [D]
Einband: Taschenbuch
Seitenzahl: 336 Seiten
Erscheinunstermin: 1. September 2008
Reihe: 7. Band
Verlag: Heyne










Meine Bewertung: 4 Eulen
Preis: € 7,95 [D]
Einband: Taschenbuch
Seitenzahl: 320 Seiten
Erscheinungstermin: 6. Oktober 2008  
Reihe: 8. Band
Verlag: Heyne











Menschenkind

Der Mensch und Ex-Cop Butch hat ausgerechnet an die Vampiraristokratin Marissa sein Herz verloren. Für sie – und aufgrund einer dunklen Prophezeiung – setzt er alles daran, selbst zum Vampir zu werden. 
(Quelle: amazon)

 Vampirherz

Düster, erotisch, unwiderstehlich – die letzten Vampire kämpfen um das Schicksal der Welt

Als Butch, der Mensch, sich im Kampf für einen Vampir opfert, bleibt er zunächst tot liegen. Die Bruderschaft der BLACK DAGGER bittet Marissa um Hilfe. Doch ist ihre Liebe stark genug, um Butch zurückzuholen? (Quelle: amazon)







Ich habe mich sehr auf Butch und Marissas Geschichte gefreut und meine Erwartungen wurden sogar übertroffen. Endlich konnte man mehr Einblicke in Butchs Lebensgeschichte bekommen und erleben wie er von einem einsamen schmuddeligen Polizisten zu einem Mitglied der Gemeinschaft der Black Dagger wurde. Ganz am Anfang der Reihe mochte ich Butch überhaupt nicht, aber das hat sich mit jedem Buch gebessert. Die Entführung durch die Lesser und das Aufeinandertreffen mit Omega waren erst ein Schock, aber doch ein wichtiges Puzzleteil in seiner Entwicklung. Dadurch sind er und Marissa schließlich auch wieder aufeinandergetroffen. So konnten die Missverständnisse zwischen ihnen durch Havers Versuch sie auseinanderzuhalten aus dem Weg geräumt werden und endlich schafften sie es ihre Gefühle füreinander auszuleben. Doch das war meist nur von kurzer Dauer, da immer wieder neue Entwicklungen in Bezug auf Butch ihre Situation erschwert haben. Sie mussten einige große und kleine Hürden nehmen auf ihrem Weg zum Happy End. Zu Marissa muss ich sagen, dass mir ihre Entwicklung sehr gefallen hat. Sie wurde von einer unsicheren, einsamen, ahnungslosen Frau zu der selbstbewussten, willensstarken und unabhängigen blonden Schönheit.

Vishous und Butch haben eine ganz besondere Verbindung zueinander, die in dem weiteren Verlauf noch eine größere Bedeutung nimmt. Die Jungfrau der Schrift bringt ihre Beziehung in einem Satz auf den Punkt: Sie sind zwei Hälften die ein Ganzes bilden. Man hatte auch Einblicke in Vishous Leben und da kamen so einige düstere Geheimnisse und spezielle Vorlieben raus. Ich bin auf jeden Fall gespannt wie seine Geschichte weitergehen wird und was genau in der Vergangenheit passiert ist, das er so geworden ist. Und ich hoffe ich bekomme noch mehr Szenen mit Butch und Vishous.

Auch die anderen Black-Dagger Mitglieder sind wie immer aufgetaucht. Vor allem John hatte noch mit Wellsies Tod und Tohrs Verschwinden zu kämpfen, aber findet auch endlich Anschluss bei den Anderen insbesondere zu Zsadist. Rhevenge und  Xhex sind sehr interessante Charaktere über die ich unbedingt noch mehr lesen will!







Insgesamt ist es eine gelungene Fortsetzung und meiner Meinung nach auf jeden Fall eine der besten Geschichten der Reihe. Sobald man einmal in die Bücher reingefunden hat, kann man sie nicht mehr aus der Hand legen.


Schreibstil: 4/5 Eulen
Cover: 3/5 Eulen
Spannung: 5/5 Eulen
Emotionen: 4,5/5 Eulen
Charaktere: 4,5/5 Eulen












Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
FREE BLOGGER TEMPLATE BY DESIGNER BLOGS