{Rezension} Elemente der Schattenwelt: Soul & Bronze

10 Juli 2015

Carlsen


Meine Bewertung: 5 Eulen
Preis: € 3,99[D]
Einband: E-Book
Seitenzahl: 548 Seiten
Verlag: Carlsen

Reihe: Elemente der Schattenwelt
1. Blood & Gold
2. Soul & Bronze
3. Magic & Platina



 Sie sind unsichtbar, stiften viel Unruhe und jagen unwissenden Hausbesitzern gerne einen Schrecken ein: Geister. Dennoch ist es nicht unmöglich, sie auszulöschen. Man muss sie nur sehen können und das liegt Ella in den Genen. Sie möchte eine Soul Huntress werden, wie ihr vor kurzem verstorbener Vater, auch wenn sie sich dafür gegen den Willen ihrer Mutter stellen muss. Nur leider entpuppt sich schon ihr erster heimlich angenommener Poltergeist-Auftrag als eine echte Herausforderung, denn als Partner bekommt sie den jungen Blood Hunter Wayne zugewiesen, der Ella mit der typischen Arroganz eines Vampirjägers in den Wahnsinn treibt. Bis sie erkennt, dass sie noch viel von Wayne zu lernen hat, denn ein Krieg gegen die Kreaturen der Nacht braut sich zusammen... (Quelle: Carlsen)

 Reglos stand Ella in ihrem Zimmer und starrte auf das blaue Kleid in ihren Händen. Sie hatte es das erste und letzte Mal auf der Hochzeit ihrer Eltern getragen. S.5


Ich habe mich sehr lange auf dieses Buch gefreut und meine Erwartungen wurden nach dem grandiosen ersten Band nicht enttäuscht. Zwar fesselte mich Blood & Gold noch mehr, aber dieser Band hatte seine ganz eigene Magie, im wahrsten Sinne des Wortes^^

Ich würde mich eher mehr bei den Blood Huntern sehen, aber es war spannend mit Ella die Arbeit einer Soul Huntress mitzuerleben. Ich mochte Ella eigentlich. Sie ist eine sehr selbstständige, hilfsbereite und schlagfertige Frau, die trotz schlimmer Ereignisse in ihrer Vergangenheit erstaunlich stark ist. Mit der Zeit und Hilfe seitens Wayne fiel es ihr leichter mit den zurückgebliebenen Narben klarzukommen. Trotzdem fehlte mir ein wenig der gewisse Funke bei ihr, der sie noch authentischer werden ließ. Wayne hingegen war ich vollkommen erlegen. Er ist definitiv gutes Material für ein Traummann!^^ Natürlich ist er unwiderstehlich heiß mit absolut hinreißenden hellen Augen und einem starken Körper. Er ist arrogant, selbstbewusst, kämpferisch, verantwortungsbewusst und in Bezug auf Ella zärtlich und zugleich leidenschaftlich. Allerdings sind alle seine Eigenschaften in einem gesunden Maß vorhanden, sodass er lebendiger und realer wirkt. Deshalb wirkt ihre Beziehung auch nicht überzeichnet oder gekünstelt. Sie wird nicht als die epische große Liebe hingestellt, sondern entwickelt sich langsam mit einer gewissen Spannung und ihre gegenseitige Zuneigung und Verständnis sind greifbarer. 

Zusammen kämpfen sie gegen einen starken Gegner, der diesmal ein Poltergeist ist. Es ist zwar ruhiger als im ersten Buch, aber die Spannung ist immer im Hintergrund zu spüren, da man nie weiß, was der Geist als nächstes tun kann. Es wurde zwar immer klarer, aber ich konnte bis zum richtigen Kampf am Ende nicht sagen gegen wen oder was sie genau antreten. Ihnen zu Hilfe kamen Warden und Cain auf deren Zusammentreffen ich mich besonders gefreut habe<3 Auch andere altbekannte Charaktere hatten Auftritte, aber besonders Jules wurde mir noch unsympathischer. 

Das Ende kam wie schon beim letzten Band viel zu schnell und es blieben einige offene Fragen zurück, die sich hoffentlich im nächsten Buch klären. Der Epilog hat mir trotzdem ein breites Lächeln ins Gesicht gezaubert:)




Der zweite Band aus der Reihe der Elemente der Schattenwelt ist wie Band 1 ein großartiges Leseerlebnis, welches besonders durch natürliche und starke Charaktere sowie einer authentischen Liebesbeziehung geprägt ist. Man taucht wieder in eine spannende Geschichte ein, deren anspruchsvolle Gegner diesmal Geister sind.


Schreibstil: 5 Eulen
Spannung: 4, 5 Eulen
Emotionen: 4 Eulen
Charaktere: 5 Eulen
Ende: 4 Eulen




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
FREE BLOGGER TEMPLATE BY DESIGNER BLOGS