{Rezension} Elemente der Schattenwelt - Magic & Platina

29 März 2016

Egmont Lyx


Meine Bewertung: 5 Eulen
Preis:  3,99 €
Einband: E-Book
Seitenzahl: 440 Seiten
Verlag: Carlsen

Reihe: Elemente der Schattenwelt
1. Blood & Gold
2. Soul & Bronze
3. Magic & Platina

 Feen, Elfen und Hexen – so betörend wie grausam – können viele täuschen, aber nicht die Magic Hunter wie Harper eine ist. Doch seit ihr Bruder aufgrund der Schlacht zwischen den Kreaturen der Nacht und den Huntern im Rollstuhl sitzt, jagt sie kaum mehr was anderes als Vampire und ihr heilendes Blut. Einen davon ganz besonders, auch wenn sie jenen nicht zu finden vermag. Den Vampirkönig Jules, der einst selbst zu den Kreisen der Hunter gehörte und sie besser kennt als irgendwer sonst. Als er schließlich den Spieß umdreht und sie findet, scheint Harpers letzte Stunde geschlagen zu haben. Doch Jules ist nicht irgendein Vampir und Harper nicht irgendeine Jägerin. Schon bald offenbart er ihr ein Geheimnis, das die Schattenwelt zugrunde richten kann… (Quelle: Carlsen)


Jedes Buch dieser Trilogie hat mich auf ganz andere Art verzaubert und am liebsten würde ich noch mehr Geschichten aus der Schattenwelt lesen. Dieses Finale hat noch einmal alles rausgeholt!

Schon gleich mit den ersten Seiten wird einem klar, dass man es garantiert mit einer Bad Ass Protagonistin zu tun hat^^ Harper ist sehr ehrgeizig,  selbstbewusst und auch etwas eingebildet.  Ehrlich gesagt kann sie das auch sein, da sie großes kämpferisches Talent besitzt und im Kampf sehr scharfsinnig ist. Sie beweist im weiteren Verlauf, dass sie trotzdem auch einen weichen Kern mit einer selbstlosen, schuldbewussten und hilfsbereiten Art hat.

Jules war mir im letzten Band sehr unsympathisch geworden, aber diesmal konnte er mich voll für sich vereinnahmen. Seine Persönlichkeit hat sich seit dem ersten Band durch die ganzen Geschehnisse und Erfahrungen sehr weit entwickelt und mir gefällt, was am Ende rausgekommen ist. Auf der einen Seite ist da der kühle, kalkulierenden Vampir, aber durch Harper hat er wieder mehr zu seiner fröhlichen, treuen und offenherzigen Art zurückgefunden.

Wie in den letzten Bänden konnte ich bis zum richtigen Kampf am Ende nicht sagen, wer diesmal der Übeltäter ist und aus welchen Gründen. Es gab viele Spuren, aber zum Schluss war ich doch überrascht. Mit der anschließenden Lösung bin ich voll und ganz zufrieden, obwohl trotzdem noch einige offene Fragen zurückblieben. Man kann ja nicht sofort alle Gegner auf einmal bekommen und es symbolisiert, dass die Aufgaben der Hunter noch lange nicht zu Ende sind. Es wird immer dunkle Kreaturen mit dunklen Machenschaften geben.

Schreibstil: 5 Eulen
Emotionen: 4  Eulen
Charaktere: 5 Eulen
Spannung: 4 Eulen

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 
FREE BLOGGER TEMPLATE BY DESIGNER BLOGS